Autor: Hella

Friederike Schmitz: ‚Tierethik kurz + verständlich‘ Buchbesprechung

Tierschutz und Tierrechte sind Begriffe, die es bereits in unsere Medien geschafft haben. Die Tierethik, als Grundlage unseres Verhältnisses zu Kuh, Schwein, Hund und Spatz, ist jedoch noch immer ein Nischenthema. Die Philosophin und Autorin Friederike Schmitz hat nun ein Werk zur Heranführung herausgebracht. „Tierethik kurz + verständlich“ ist nicht nur so kompakt, dass es[…] Weiterlesen

Tierethik – Der Comic zur Debatte Buchrezension

Tierethik – Der Comic zur Debatte von Julia Kockel und Oliver Hahn1. Philosophie als Comic, ein Konzept, das wirklich aufgeht. Julia Kockel und Oliver Hahn vermitteln die Ansichten und Wertemaßstäbe, die wir Menschen unseren tierlichen Mitgeschöpfen im Laufe unserer Geschichte entgegengebracht haben, auf ungemein unterhaltsame und interessante Art und Weise. Von Pythagoras über René Descartes[…] Weiterlesen

Der kuriose Fall des Ovo-Lacto-Pesco-Pollo-Carno-Veganers, der Gelatine nicht mag, dafür aber Honig Wenn Konsequenz als Übertreibung deklariert wird. Gedanken zu Flexiganern und anderen Kuriositäten.

Der kuriose Fall des Ovo-Lacto-Pesco-Pollo-Carno-Veganers, der Gelatine nicht mag, dafür aber Honig Was fördert das Internet nicht alles zu Tage. Vegan-Aussteiger, Tiereier essende Veganer, Menschen die angeblich nur Tierprodukte konsumieren, weil sie mal einen Veganer kannten, der sogar geflucht hat, Personen, die ganz schnell das vegetarische Gericht wählen, wenn gerade kein veganes Drei-Gänge-Menü erhältlich ist[…] Weiterlesen

Die vegane Wurstkrise

Das Jahr 2016 nähert sich unaufhaltsam seinem Ende. Ein turbulentes Jahr im Bereich des Tierschutzes und des veganen Lebens. Was wurde über Hühnerschnäbel, Kastenstände, Ferkelkastrationen und Tiermilchpreise diskutiert. Was wurde wahlweise gelacht oder sich auch mal fremdgeschämt, wenn ein veganer Promi danebengriff. Aber all das ist nichts gegen den Vleischsalat-Skandal. Von außen an die vegane[…] Weiterlesen

Wir haben doch ein Tierschutzgesetz "legale" Selbstverteidigungsstrategien

  Macht man auf das Elend der Tiere, besonders derer, die als Nutztiere bezeichnet werden, aufmerksam, fällt oft ein Satz: “Wir haben doch ein Tierschutzgesetz”. Mit grosser Überzeugung ausgesprochen, stehen hinter diesem Satz eine ganze Reihe von Selbstverteidigungsstrategien. “Wir haben doch ein Tierschutzgesetz” verweist nicht nur darauf, dass es gesetzliche Regelungen gibt, sondern soll auch[…] Weiterlesen

Wenn das Gewissen Urlaub macht Weideschlachtung und das Gewissen macht Urlaub in der Südsee.

Jamm, lecker, so eine Salamipizza. Ein Schnitzel. Eine Currywurst. Wären da nicht immer häufiger die unangenehmen Informationen. Seien es nun Einblicke in die Haltung (Beispiel Schweinezucht), die Praktiken, welche die Tiere an die Haltungen und die Forderungen der Kund_innen anpassen (Beispiel Eberkastration oder Küken nach Geschlecht trennen) oder das Töten, welches einem denkenden, fühlenden Lebewesen das Kostbarste[…] Weiterlesen

Tiere töten für den Artenschutz?

“Im Tiergarten Nürnberg mussten 60 Tiere getötet werden“ titelt Nordbayern.de. Wie kann das denn sein? Wenn man eine Art erhalten möchte, sollten doch gewisse Voraussetzungen erfüllt sein. So z.B. ein Lebensraum mit ausreichend Nahrung usw., eine Population die groß genug ist, um eine Vermehrung ohne Erbschäden durch Inzucht zu gewährleisten und dann natürlich die Vermehrung selbst.[…] Weiterlesen

Veganer zerstören Arbeitsplätze… ...wahlweise füttern sie auch “die Industrie”

  „Zu viele Vegetarier in Linden? Traditions-Schlachterei am Ende“ titelt die Bild. Schön wäre es ja, wenn die Metzgereien gegen Vleischereien eingewechselt werden, weil immer mehr Menschen Tierfleisch gegen Pflanzenfleisch austauschen. Schon seit längerem wird immer wieder von Metzgerei-Schließungen berichtet. Diese Veränderung dürfte jedoch leider nicht einer Hinwendung zu einer tierfreundlicheren Lebensweise geschuldet sein, da[…] Weiterlesen