Buchbesprechung: Die Schweineverschwörung Max & Fine, Band 3: Ein Kinderbuch von Marco Mehring, illustriert von Kerstin Falkenstein

Wir kennen die kleine Heldin Fine bereits aus zwei Büchern. Im ersten Band war sie noch ein kleines Mädchen und rettete das Kalb Max und seine Mutter Luise mutig vor dem Schlachter. In ihrem zweiten Abenteuer (‚Henri haut ab‘) zwang sie gemeinsam mit ihren tierlichen und menschlichen Freunden den skrupellosen Eierkönig Hohlmann in die Knie.

Nun erschien Max & Fine, Band 31. Die mittlerweile zehnjährige Fine erlebt nun ihr größtes Abenteuer – Die Schweineverschwörung.

Die Sommerferien sind gerade vorbei und schon am ersten Schultag überschlagen sich die Ereignisse. Fine entdeckt in einem verunglückten Schweinetransporter ein rätselhaftes fremdes Mädchen, das plötzlich spurlos verschwindet (und bald schon wieder auftaucht und ihre Freundin wird). Kurze Zeit später wird Fine die heimliche Zeugin einer mysteriösen Begegnung. Irgendetwas ist hier faul. Natürlich ein Fall für Fine. Mit ihren Freund*innen macht sie sich an die Aufklärung. Es entwickelt sich eine rasante Geschichte über das Unrecht der Tierausbeutung, über Korruption, Gleichgültigkeit und Gier, aber auch über Solidarität, Mitgefühl und Verantwortung, und am Ende, ganz am Ende, triumphiert die Gerechtigkeit.

Marco Mehring gelingt es auch im dritten Band, ein potenziell schwieriges und gesellschaftlich tabuisiertes Thema in eine spannende Geschichte zu packen und kind- bzw. jugendgerecht zu erzählen.

Wenn wir möchten, dass aus unseren Kinder verantwortungsbewusste Menschen werden, dann sollten wir ihnen bessere Vorbilder sein und endlich aufhören, sie systematisch zu belügen. Es ist vielleicht gut gemeint, wenn wir ihnen lieber nicht erzählen, was in den Tierfabriken und Schlachthöfen vor sich geht, aber ehrlich ist es nicht. Vor allem ist es feige. Anstatt den Kindern die Wahrheit über die Vorgeschichte tierlicher ‚Lebensmittel‘ zu verschweigen oder ihnen Heile-Welt-Geschichten darüber zu erzählen, sollten wir endlich erkennen, dass wir über dieses Thema deshalb nicht reden, weil es falsch ist, was wir den Tieren antun. Unsere Kinder haben ein Recht auf die Wahrheit, und wir können von ihnen eine Menge lernen, wenn es darum geht, die richtigen Entscheidungen aus ihr abzuleiten.

Geschichten wie ‚Die Schweineverschwörung‘ helfen unseren Kindern, sich schon früh im Leben auf konstruktive Weise mit gesellschaftlichen Missständen auseinanderzusetzen und Partei für die Schwachen und Unterdrückten zu ergreifen. Sie lehren soziale Verantwortung und ermutigen dazu, auch dann die Stimme gegen Unrecht zu erheben, wenn die Mehrheit schweigt.

Eine klare Kauf- und Schenkempfehlung.

Max & Fine, Band 3: ‚Die Schweineverschwörung‘ Ein Buch von Marco Mehring

  1. https://www.maxundfine.de/buch-3-max-fine-die-schweineverschwoerung/ []