Weitere Texte:

Glaubensbekenntnis

Ich glaube, dass es normal, natürlich und notwendig ist, Tiere auszubeuten und zu töten. Ich glaube an artgerechte Haltung und humanes Töten. Ich glaube, dass beim maschinellen Töten und Schlachten im Akkord niemals Fehler passieren. Ich glaube, dass es Bio-Tieren gut geht. Ich glaube, dass Kühe „einfach so“ Milch geben und dass Hühner „sowieso“ Eier[...]

Immer dieselben Ablenkungsmanöver

Immer wieder und zuverlässig. Sobald das Thema Tierausbeutung zur Sprache kommt, bekommt man es sofort und geradezu reflexhaft mit Ausweich- und Ablenkungsmanövern zu tun. Mit Scheinargumenten, die niemand wagen würde anzubringen, wenn es in der Diskussion um etwas anderes als „nur“ um Tiere ginge. Jeder Strohmann ist recht, um sich nur ja nicht mit einem[...]

Jagende Reißzähne

„Der Mensch ist ein Raubtier/Carnivore/hat Reißzähne“ (heute in etwa 40 Mal tatsächlich gelesen) Ey Leute, ernsthaft? Ich dachte dieses „Argument“ sei mittlerweile auf der roten Liste der bedrohten Strohmann-Arten und nur noch dort zu finden. Stattdessen hab ich das Gefühl, dass mich die Matrix vollkommen verarscht und mich entweder: in einem Jahrtausend vor Einführung des[...]

Weil es so lecker schmeckt …

Unterhalten sich Veganer*innen mit Fleischesser*innen zum Thema ‚Tierkonsum‘, so verläuft die Kommunikation ziemlich vorhersehbar nach einem fast immer gleichen Muster – zumindest dann, wenn die Ausgangssituation dadurch gekennzeichnet ist, dass beide vorgeben, Tiere zu lieben und Tierquälerei entschieden abzulehnen. Die ‚tierlieben‘ Fleischesser*innen befinden sich in einem offenkundigen Widerspruch zwischen ihrer erklärten Haltung und ihrem gelebten Verhalten.[...]