Tierethik – Der Comic zur Debatte Buchrezension

Tierethik – Der Comic zur Debatte

Tierethik – Der Comic zur Debatte
von Julia Kockel und Oliver Hahn1.

Philosophie als Comic, ein Konzept, das wirklich aufgeht. Julia Kockel und Oliver Hahn vermitteln die Ansichten und Wertemaßstäbe, die wir Menschen unseren tierlichen Mitgeschöpfen im Laufe unserer Geschichte entgegengebracht haben, auf ungemein unterhaltsame und interessante Art und Weise.
Von Pythagoras über René Descartes bis hin zu Michael Schmidt-Salomon schauen wir Philosoph*innen über die Schulter und können verstehen, wie ihre Sicht auf die nicht menschlichen Tiere entstand und sich auf die Ethik der jeweiligen Zeit auswirkt(e). Durch die geniale Umsetzung als Comic bleibt der Inhalt immer verständlich und wird so gerafft, dass es keine Längen gibt.

Die Bilder erlauben es sowohl Einsteiger*innen, als auch langjährigen Tierrechtler*innen, immer wieder zu schmunzeln. Mal drängen Maus oder Esel in den Vordergrund, um für ihre Sache einzutreten, mal werden Internetphänomene aufs Korn genommen.

Lust auf mehr machen nicht nur die Verknüpfungen mit anderen sozialen Bewegungen, wie z. B. dem Feminismus, sondern auch der großzügige Anhang mit Quellen und Anlaufpunkten zur weiteren Beschäftigung mit Tierethik und ihrer Etablierung, sowie Fortentwicklung in unserer Gesellschaft.

Kritische Gedanken zu problematischen Punkten bei der Etablierung von Tierrechten als Ergebnis der Tierrethik, finden ebenfalls ihren Eingang ins Werk. So z. B.wenn in andere Teile der Welt geschaut wird, in denen ein Überleben von Menschen derzeit von ihrer Benutzung anderer Tiere abhängt. Oder auch, wenn auf sexistische Personen und Kampagnen hingewiesen wird, die eine Verbesserung der Situation der Tiere mit einem Verlust bereits erkämpfter Menschenrechte erkaufen würden. 

Klare Empfehlung. Sowohl für das eigene Vergnügen, als auch zum Verschenken.

Henry S. Salt2

  1. https://www.facebook.com/tierethikcomic []
  2. Animals’ Rights: Considered in Relation to Social Progress []